Leitbildgrundsätze der Grundschule Wolfsegg


 

 

Gute Arbeit leisten wir im Bereich Erziehung, weil

 

wir Werte vermitteln und - zum Beispiel im Rahmen des „Motto des Monats (grüßen, danken, bitten)“ - auf gute Umgangsformen achten.

Groß und Klein es schaffen wollen, sich an die vereinbarten Regeln des schulischen Zusammenlebens zu halten.

wir jedem Kind ermöglichen, seine Meinung offen zu äußern und so die Kritikfähigkeit unserer Schülerinnen und Schüler fördern.
wir jedes Kind, aber auch jedes Mitglied der Schulfamilie ernst nehmen.

wir durch einen wertschätzenden Umgang miteinander das Selbstbewusstsein des Einzelnen stärken.

 

Unser Schulleben ist abwechslungsreich/friedlich/gut, weil wir

unser Miteinander durch gemeinsame Feste, Feiern und Unternehmungen stärken (z. B. Spieletage veranstalten,  Sportfeste organisieren und Wandertage/Ausflüge durchführen).
die Hausordnung beachten.
aktuelle Anlässe aufgreifen.
uns tolerant begegnen und uns auch mit unseren Stärken und Schwächen annehmen

unsere Interessen und Fähigkeiten einbringen können (z. B. Musikinstrument vorspielen, vorturnen).

 

Unsere Schule ist gut organisiert, weil wir

 

auch langfristig planen.

uns bei Bedarf gegenseitig bei unseren Aufgaben unterstützen.
jeder seinen Funktionsbereich verantwortungsvoll wahrnimmt.
uns gegenseitig über die wichtigen Termine und Abläufe des Schullebens regelmäßig informieren und austauschen.
Unterstützung durch eine Sekretärin und eine Aufsicht haben.
uns an die festgelegten Rituale halten (z. B. Aufstellen nach der Pause, Aula-Nutzung).

Unsere Arbeit mit außerschulischen Gruppen (Gemeinde, Eltern, Beratungsstellen,…) ist gut, weil

 

wir uns regelmäßig nach außen präsentieren (z. B. Homepage, Mitteilungsblatt, Projekte, MZ).
wir Wissen und Können von außerschulischen Partnern/Einrichtungen nutzen.
wir uns bei Schulaktionen nach außen öffnen und Gäste (außerschulische Gruppen) einladen.
alle offen und ehrlich miteinander umgehen.
wir uns regelmäßig treffen und austauschen.

 

 

Gute Arbeit leisten wir im Unterricht, weil wir

 

uns an die Gemeinschafts- und Gesprächsregeln halten.

für eine angenehme Lernatmosphäre sorgen (angstfrei und diszipliniert).

offene Unterrichtsformen anbieten.

durch Differenzierung auf das individuelle Leistungsniveau Rücksicht nehmen.

dem Kind individuelle Rückmeldung über den Lernfortschritt
- auch bei kleinen Erfolgen – geben.
motiviert und mit Freude an unsere Arbeit herangehen.

gut vorbereitet sind (Lehrer-Vorbereitung, Schüler-Hausaufgaben).

 

 

 

Unsere Hausordnung


Unsere Grundschule Wolfsegg ist eine Gemeinschaft von Kindern und Erwachsenen. Wir wollen uns hier wohlfühlen, in Ruhe lernen, lehren und zusammenleben. Gemeinsam sind wir für das Miteinander in unserer Schule verantwortlich.

Darum begegnen wir uns mit Toleranz, Respekt, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft.

 

Umgang miteinander

·         Wir gehen freundlich miteinander um und nehmen Rücksicht aufeinander.

·         Wir befolgen die Anweisungen der Lehrkräfte.

·         Wir grüßen, bitten und danken.

·         Wir sagen ehrlich, ruhig und höflich unsere Meinung.

·         Wir lösen Streit durch ein Gespräch und bleiben fair.

·         Wir achten fremdes Eigentum.

·         Wir behandeln andere so, wie wir selbst behandelt werden möchten.

 

Vor Unterrichtsbeginn

·         Ab ca. 7.00 Uhr ist das Schulgebäude geöffnet. Frau Kliegl übernimmt die Aufsicht.

·         In der Betreuungszeit verhalten wir uns ruhig und ordentlich.

·         Wir befolgen die Anweisungen der Aufsicht.

 

Im Schulhaus

·         Wir gehen leise und rücksichtsvoll durch das Schulhaus.

·         Auf der Treppe geht jeder auf der rechten Seite.

·         Toiletten sind keine Aufenthaltsräume.

·         Wir verlassen die Toilette sauber.

·         Wir halten uns an die Klassenregeln.

·         Wir sorgen an der Garderobe für Ordnung.

·         Nach dem Unterricht ziehen wir uns rasch und leise an.

·         Wir verlassen ruhig und geordnet das Schulhaus.

 

Auf dem Schulgelände

·        Das Verlassen des Geländes ist für Schüler während des Unterrichts und den Pausen verboten, außer eine Lehrkraft erteilt die Erlaubnis dafür.

·        Fahrräder und Roller werden am festgelegten Platz vor dem Pausenhof abgestellt.

·        Erst nach bestandener Fahrradprüfung in der 4. Klasse sollen die Schüler mit dem Rad zur Schule fahren.

·        Bei Busfahrten verhalten wir uns ordentlich und ruhig. Wir befolgen die Anweisungen der Busaufsicht und der Busfahrerin bzw. des Busfahrers.

 

In der Pause

·        Wenn der Pausengong ertönt und der Unterricht beendet ist, ziehen wir uns zügig und ruhig an und gehen leise in den Pausenhof.

·        Wir gehen, wenn nötig,  vor oder nach der Pause zur Toilette.

·         Während der Hofpause dürfen wir nur in Ausnahmefällen mit Erlaubnis der Aufsicht ins Schulgebäude.

·         Wir befolgen die Anweisungen der Pausenaufsicht.

·         Bei Problemen wenden wir uns an die Aufsicht.

·         Wir bleiben auf dem Schulgelände.

·         Ballspielen ist auf dem Allwetter-platz erlaubt.

·         Bei allen Spielen nehmen wir Rücksicht aufeinander und bleiben fair. Kleinere oder Schwächere grenzen wir nicht aus.

·         Die Spiel- und Sportgeräte behandeln wir pfleglich und räumen alles wieder ordentlich auf.

·         Nach dem Pausengong stellen wir uns zügig an.

·         Regenpausen verbringen wir ruhig im Klassenzimmer bzw. in der Aula

·         Wir entsorgen Müll in den entsprechenden Behältern.

 

Unsere Eltern

 

Auch die Eltern unserer Schülerinnen und Schüler spielen in unserer Schulfamilie eine wichtige Rolle.

 

Wir wünschen uns von Ihnen:

·         Unterstützen Sie Ihr Kind dabei, die festgelegten Regeln einzuhalten.

·         Wirken Sie Fehlverhalten gemeinsam mit der Schule entgegen.

·         Begleiten Sie Ihr Kind nur bis zur Schultüre.

·         Kontrollieren Sie regelmäßig die Hausaufgaben und die Schultasche auf Vollständigkeit und Sauberkeit.

·         Nehmen Sie Elternbriefe zur Kenntnis.

·         Halten Sie Ihr Kind zu einem sorgsamen Umgang mit den Schulbüchern an.

·         Entschuldigen Sie Ihr Kind noch vor Unterrichtsbeginn telefonisch oder schriftlich.

·         Melden Sie sich für Sprechstunden bei der betreffenden Lehrkraft an.

·         Bringen Sie sich mit Ihren Ideen und Anregungen für ein gelungenes Schulleben ein.

·         Unterstützen Sie schulische Projekte gemeinsam mit dem Elternbeirat.

 

Wir alle wollen zu einem guten Zusammenleben in unserer Schulfamilie beitragen.

 

Wir sorgen deshalb selbst dafür, dass diese Regeln eingehalten werden.

 

Wir wissen, dass richtiges Verhalten anerkannt wird, Fehlverhalten aber immer Folgen haben wird.

Die Lehrkräfte entscheiden über die Art und Weise der Konsequenzen.

 

Ein erster Schritt ist immer:

Wenn wir einen Fehler gemacht haben, geben wir es zu, entschuldigen uns und machen den Schaden wieder gut.